Frau im Fokus: Karola Kraus

Frau im Fokus: Karola Kraus

Einladung Veranstaltungsreihe Frau im Fokus mit MUMOK-Direktorin Mag. Karola Kraus

Das überparteiliche Netzwerk „Klub für Frauen“ bat zu einem spannenden Kulturabend. Auch diesmal ging es um Vernetzung. Karola Kraus, Chefin eines der wichtigsten Museen für moderne Kunst im Gespräch. Kraus spricht über die Wichtigkeit von internationaler Vernetzung im Kunstbereich. Von großer Bedeutung ist der intensive Dialog mit den Künstlern und die Zugänglichkeit des Museums für alle Bevölkerungsschichten. Kraus befürwortet, wenn Frauen mit der entsprechenden Qualifikation auch im Kulturmanagement vorrangig behandelt werden, weil der Frauenanteil in leitenden Positionen noch niedriger ist als bei männlichen Kollegen. Es gibt leider Nachholbedarf. Allerdings spricht sie sich für ein ausgewogenes weibliches und männliches Personalverhältnis aus. Auch in Deutschland werden immer mehr Direktionsposten mit Frauen besetzt. Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museums und Mitglied des Klubs für Frauen meint, es war höchst Zeit, dass sich Frauen im Kulturmanagement durchsetzen, allerdings ist die Frauenquote manchmal das einzige Mittel um Druck zu machen. Als passende Location fand die Veranstaltung in der Galerie Bäckerstraße4 statt. Gabriele Schober ist die Initiatorin der Plattform für junge Kunst. Bärbel Grässlin, Schwester von Karola Kraus ist Jurorin bei Schobers Plattform. Gabi Spiegelfeld und Daniela Enzi, an der Seite von Wolfgang Waldner im MQ, freuen sich als Initiatorinnen des Abends über die gut besuchte Veranstaltung und das große Interesse an Kunst. Mit dabei: Eva Maria Höfer (Colony Golfclub), Andrea Jungmann, Alois Schober, Julia Flunger (Belvedere), Brigite Just, Sophie Karmasin, Regina Prehofer, Georg Unger, Henrietta Egerth, Manuela Bruck (Post Kommunikation), Eva Maria Klinger, Bettina Gneisz, Patricia Pawlicki…